Sicherheitspolitik

Zur Lage in der russischen Region Kaliningrad

Am Samstag hat sich der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow an die Kaliningrader Bevölkerung gewandt. Geplant war eigentlich ein „Direkter Draht“. Der Gouverneur entschied sich dann aber für Antworten zu wichtigsten Fragen über sein Instagram- und Telegram-Kanal.

Weiter

Russland ändert seine Prinzipien

In der Vergangenheit handelte Russland im Rahmen der Sanktionspolitik nach dem Prinzip „Spiegelverkehrt“, in der westlichen Kultursphäre besser bekannt mit „Auge um Auge, Zahn um Zahn“. Davon will Russland jetzt Abstand nehmen.

Weiter

Ukrainischer Präsident fühlt sich alleine gelassen

Der ukrainische Präsident hat sich mit einer neuen Videobotschaft an die Öffentlichkeit gewandt. Er schilderte die Lage, nannte Opfer und informierte, dass er sich allein gelassen fühle.

Weiter

Russland hat alles verkehrt gemacht

Russland im Allgemeinen und Putin im Besonderen hat seit dem 31. Dezember 1999 alles verkehrt gemacht. „Baltische Welle“ ist bereit, jedem, der das Gegenteil beweisen kann, eine der schon seltenen Eine-Kopeke-Münze der Russischen Föderation zu schenken.

Weiter

Historische Sitzung des russischen Sicherheitsrates

Am Dienstag berief der russische Präsident Wladimir Putin eine außerordentliche Sitzung des russischen Sicherheitsrates ein. Einziger Tagesordnungspunkt war die Klärung der Frage, ob die Lugansker und Donezker Volksrepublik durch Russland anerkannt werden soll oder nicht.

Weiter

Die Münchner Unsicherheitskonferenz führt Selbstgespräche

Russland nimmt offiziell nicht an dieser Konferenz teil, die sich angeblich mit Sicherheitsfragen beschäftigen will. Der Westen betreibt gegenwärtig eine Politik, die sich immer mehr von der eigenen Sicherheit entfernt. Und anscheinend bemerkt dies niemand.

Weiter

Amerika versetzt sich in Selbsthypnose

Amerika habe sich in die Hysterie eines Angriffes Russlands auf die Ukraine bereits so hineingesteigert, dass man von einer Selbsthypnose der Amerikaner sprechen muss, aus der sich die USA wohl schon nicht mehr selber herausholen können – meint die russische Botschaft in den USA.

Weiter

Morgen beginnt der Krieg

In einem bekannten Kaliningrader Restaurant hängt über der Theke ein Schild: „Morgen gibt es Freibier“. Als das „Morgen“ kam, hing über der Theke immer noch das Schild „Morgen gibt es Freibier.“ Es hängt dort nun schon über 12 Jahre und Freibier gibt es immer Morgen.

Weiter

Deutschland entsendet weitere deutsche Soldaten an die Ostfront

Es gibt einen netten und unaufdringlichen Internetservice. Mit geringstem Aufwand ist dieser eingerichtet und wenn man dort als Stichwort Kaliningrad eingibt, erhält man alle Informationen, die im deutschsprachigen Raum über Kaliningrad verbreitet werden. Und so erfuhr ich, dass Deutschland weitere 350 Soldaten an die Ostfront entsendet.

Weiter

Putin erklärt Makron, wann der Krieg beginnt

Am 7. Februar in den Abendstunden trafen sich der russische und französische Präsident in Moskau. Nicht nur der Tisch, an dem beide saßen. war lang, sondern auch das Gespräch selber. Es dauerte länger als fünf Stunden. Putin erklärte Makron, wann der Krieg beginnt.

Weiter