Stadtentwicklung


Mein teures Kaliningrad. Wohnen wird immer teurer.

Kaliningrad ist föderaler Spitzenreiter beim Wachsen der Wohnungsmieten in diesem Jahr. Die Vermieter betreiben eine Kurzzeit-Politik oder auch eine Politik der Kurzsichtigkeit und stimulieren damit den Mietmarkt für Wohnungen zum Nachteil der Kunden.

Weiter

Vom Königsberger Stadtschloss zur Kaliningrader Sandburg

Der Gouverneur des Kaliningrader Gebietes hat bereits vor Jahren kommentiert, dass, so lange er Gouverneur ist, es keinen Neubau oder Wiederaufbau des Preußen-Schlosses im Stadtzentrum geben wird. Ruinen wurden freigelegt und zu einer Art Freilichtmuseum gestaltet. Nun ist auch das Schicksal dieser Ruinenfundamente entschieden.

Weiter

Keine Entscheidung ist richtig. Abriss des Hauses der Stagnation scheint beschlossen

In Deutschland kann man seine eigene Beerdigung noch zu Lebzeiten organisieren. Man schließt einen Vertrag mit dem Beerdigungsinstitut, erhält einen Kostenvoranschlag und wenn genügend Geld vorhanden ist, kann man sterben. Ähnlich verhält es sich wohl mit dem Haus der Räte in Kaliningrad.

Weiter

Kaliningrad – Stadt der Kultur- und Bildungsinseln

Schaut man auf die Karte, so ist das Kaliningrader Gebiet eine Insel – rein geopolitisch gesehen. Aber auch in der Stadt selber kennen wir die Kant-Insel und die Oktoberinsel. Diese sind aber schon reale Inseln, von Wasser umgeben. Und es tut sich viel auf diesen beiden Inseln.

Weiter

Preisexplosionen rund um den Kaliningrader Immobilienmarkt

In allen Segmenten des Kaliningrader Immobilienmarktes beobachtet man außerordentlich dynamische Preisentwicklungen. Für Investoren, Mieter, Vermieter und Individualtouristen liegen allerdings Licht und Schatten dicht beieinander.

Weiter

Kaliningrader Gouverneur hält die Gebietshauptstadt flach

Es wird eng in Kaliningrad. Es stehen nur noch wenige Flächen für Neubauten im Stadtgebiet zur Verfügung und so begann man sich schon im vergangenen Jahr Gedanken zu machen über eine Kopie des Renovationsprogrammes, welches in Moskau erfolgreich umgesetzt wird.

Weiter

Alichanow liebt die Spannung

In der abgelaufenen Woche informierte der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow darüber, dass die Würfel zum Haus der Räte gefallen sind. Das neue Projekt werde er am 6. oder 7. Juni vorstellen. Das rief die erste Erwartungsspannung hervor. Am Wochenende hob Alichanow ein wenig den Aktendeckel zur Dokumentation an und damit war die Spannung perfekt.

Weiter

Kaliningrader Stadtinformationen 23. Mai 2021

Begleiten Sie mich durch die Stadt Kaliningrad und erleben Sie mit mir die vielen großen und kleinen Veränderungen. Nebenbei erzähle ich noch Kleinigkeiten aus dem täglichen Leben in Russland und der Regionalhauptstadt Kaliningrad. Haben Sie Anregungen für weitere Stadtinformationen, so schreiben Sie mir oder kommentieren unter dem Videobeitrag.

Weiter

Haus der Stagnation oder Haus der politischen Impotenz

Zu einem emotionalen Gedankenaustausch kam es Mitte der Woche, als ein kommunistischer Abgeordneter der Gebietsduma den Kaliningrader Gouverneur mit Fakten konfrontierte, die dieser so nicht hinnahm. Mit einer 15minütigen emotionalen Antwort verwies der Gouverneur den kommunistischen Abgeordneten an seine Erblasser aus der KPdSU und nannte das Gebäude „Haus der politischen Impotenz“.

Weiter

Wie wohnt es sich in Kaliningrad? Ein Insider lädt zur Wohnungsbesichtigung ein.

Im vergangenen Jahr erhielt ich die Einladung einer Baufirma, einen Neubaukomplex in Kaliningrad zu besuchen. Der zuständige Geschäftsführer zeigte mir einige Wohnungen und versprach, mich nach Fertigstellung der Wohnungen wieder einzuladen. Er erklärt, wie man in Kaliningrad baut, instand setzt und wohnt.

Weiter