Stadtentwicklung

Gouverneur schaut wohlwollend auf die Kaliningrader Straßenbahn

Der Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow meint, dass die Straßenbahn die Straßen in Kaliningrad wesentlich entlasten könnte. Voraussetzung sei, dass die Straßenbahn einen eigenen Fahrbahnstreifen erhält.

Weiter

Wie weiter mit dem Kaliningrader Nahverkehr?

Man kann manchmal nur mit dem Kopf schütteln, wenn man die Informationen über den Kaliningrader Nahverkehr verfolgt. Was will die Stadt eigentlich und warum wird so widersprüchlich informiert und gehandelt?

Weiter

Kaliningrader Tunnel wird Kunstszene

Jeder Kaliningrad-Besucher kennt den berühmt-berüchtigten Tunnel auf dem Leninski-Prospekt in der Nähe des Hotels Kaliningrad. Für Ungeübte gehört schon ein wenig Mut dazu, diesen zu nutzen. Nun erhält er ein neues Leben

Weiter

Hafenmarkt – Alte Tradition am neuen Ort

Und plötzlich war er weg – der landwirtschaftliche Erzeugermarkt vor dem Haus der Räte in Kaliningrad. Er war nicht nur Anlaufpunkt für viele Kaliningrader, die frische Regionalware kaufen wollten. Er war auch ein Erlebnisbereich für Touristen.

Weiter

Bauarbeiten auf Schritt und Tritt in Kaliningrad

Die Fußball-Weltmeisterschaft und Fluch und Segen gleichzeitig. Man möchte alle Bauarbeiten verfluchen, die das ruhige Leben der Stadt stören und man möchte die Bauarbeiten segnen, für all die Sünden der Vergangenheit, die sie jetzt beseitigen.

Weiter

Kaliningrad hat neues Hotel erhalten

Kaliningrad hat ein neues Hotel mit dem Namen „Mercure“ erhalten. Es wurde am Oberteich errichtet und präsentiert sich in einer effektvollen Architektur.

Weiter

Huhn oder Ei? Wer ist schuld am Zustand des Sportpalastes „Junost“

Der Sportpalast „Junost“ gelegen am Ufer des Pregel, im Stadtzentrum, in Sichtweite zur Hochbrücke und dem Gebäude der ehemaligen Königsberger Börse, ist in einem baufälligen Zustand. Daran soll das Meeresmuseum schuld sein.

Weiter

Kaliningrad - Vorbereitung der Stadt auf die Fußball-Weltmeisterschaft

Die Vorbereitung auf die Fußball-Weltmeisterschaften gehen in die Endrunde. Es verbleiben nur noch anderthalb Monate, bis sich die Stadt ihren in- und ausländischen Gästen präsentiert.

Weiter

Der Kaliningrader Flohmarkt muss umziehen

Im Rahmen der weiteren Rekonstruktionsarbeiten rings um das Gelände des Zentralmarktes und der anliegenden Straßen, muss nun auch der Kaliningrader Flohmarkt seine Pforten schließen.

Weiter

Nichts Besonderes – nur ein Blick aus dem historischen Parkhotel

Die Bürokratie treibt einen durch die Stadt. Und plötzlich steht man vor dem historischen Parkhotel. Und man erinnert sich: Hier hat mein Kaliningrader Leben begonnen.

Weiter