Stadtereignisse


Die gute alte Zeit – Schneeberäumung wie im Sozialismus

Kaliningrad hat seit Jahren ein Problem mit dem Winterdienst. Kaum ist der Winter beendet, beginnt die Vorbereitung auf den neuen Winter, damit dann alles bestens klappt. Dann kommt der Winter – und es kommt wie immer: es klappt nicht.

Weiter

Das schönste Haus der Stadt flackert in neuem Glanz

Vor rund zwei Jahren äußerte der damalige Bürgermeister Kaliningrads Alexander Jaroschuk, dass das Haus eines der schönsten Häuser der Stadt ist. Wer das Haus aus früheren Zeiten kennt weiß, dass es ein historisches Gebäude aus deutscher Zeit ist. Es wurde 1929 gebaut und zeigte sich den Besuchern in einer gewissen gewöhnungsbedürftigen gelben Signalfarbe. Blickfang war ein röhrender Hirsch.

Weiter

Autorennen auf der Kaliningrader Oktoberinsel

Die Oktoberinsel, Standort des Fußball-Stadions „Kaliningrad“ wird Schritt für Schritt zu einem Kultur- und Sportzentrum der Gebietshauptstadt entwickelt. Am Samstag fand ein Autorennen, organisiert vom regionalen Motorsportclub statt. Der Beitrag ist nicht geeignet für Umweltschützer.

Weiter

Deutscher ist Bürgermeister in Königsberg

Als ich diese Information gelesen hatte, war ich mehr als überrascht. Aber die Nachricht ist völlig richtig und sachlich korrekt. Obwohl, um ganz korrekt zu sein und bei Unwissenden Nachdenklichkeiten oder Irrtümer auszuschließen, hätte formuliert werden müssen: ...

Weiter

Das Zweite Leben des Max-Aschmann-Parks

Max Aschmann – ein Königsberger Unternehmer, der der Stadt 100.000 Taler und ein großes Grundstück um 1900 schenkte. Die Stadt sollte daraus einen Park, vorzugsweise für Kinder und Jugendliche machen. Nun ist die Stadtverwaltung Kaliningrads bemüht, alle Kaliningrader Parkanlagen wieder zu rekultivieren.

Weiter
Reklame

Kaliningrad hat ein neues Denkmal

Lange ist es angekündigt wurden – das neue Denkmal am Pregel-Ufer im Bereich der Hohe Brücke.

Weiter

Vizegouverneur lehnt „Verdienter Bürger der Stadt Kaliningrad“ ab

Natalja Ischenko, vielfache Olympiasiegerin, Vizegouverneur und Sportminister der Kaliningrader Gebietsregierung hat das Angebot der Stadt „Verdienter Bürger“ zu werden abgelehnt.

Weiter

Zieht langsam Ordnung in die Stadt Kaliningrad ein?

Wer in der Vergangenheit meinte, für irgendwas Reklame machen zu müssen, der tat dies. Und man tat sich preisbewusst und kostenoptimal. Leidtragende waren die Stadt, die Häuserwände, die Straßenlampen, die Oberleitungen.

Weiter

Zentralmarkt-Unternehmer zeigen sich unzufrieden

Jeden Montag hat der Kaliningrader Zentralmarkt geschlossen – irgendwann muss sich jeder mal erholen. In dieser Woche wird der Zentralmarkt auch am Donnerstag geschlossen – aber nicht zur Erholung, sondern um zu protestieren.

Weiter

Kampf um die beste Schule

Im Jahre 2013 wurde im neuen Stadtteil „Selma“ in der Stadt Kaliningrad das Gymnasium Nr. 40 eingeweiht. Seit diesem Zeitpunkt entwickelt sich diese Schuleinrichtung zur beliebtesten Schule in Kaliningrad. Die Kapazität ist schon lange gesprengt.

Weiter