Steuerverwaltung


Gerichtsvollzieher mit Erfolgsbilanz in Kaliningrad

Für 350 Kaliningrader gab es in den letzten drei Wochen eine unangenehme Überraschung. Diese Bürger waren nicht nur im Besitz eines Fahrzeugs, sondern auch im Besitz von Schulden. Beides ist in Kaliningrad nicht miteinander vereinbar.

Weiter

Die Steuereinnahmen in der Stadt Kaliningrad sprudeln unerwartet gut

Die Stadt Kaliningrad kann sich über ein erfreulich gutes Sprudeln der Steuereinnahmen freuen. Bisher sind 340 Mio. Rubel mehr in die Stadtkassen geflossen, als eigentlich geplant war.

Weiter

Einzelunternehmer kommen und gehen. Die Gesamtanzahl wächst.

In Russland gibt es die Unternehmensform „Einzelunternehmer“. Eine sehr vorteilhafte Form für kleinere Firmen, die sowohl Steuern, wie auch Bürokratie sparen wollen.

Weiter

Eine Zahl. Zwei Wertungen. Vom Unternehmersterben in Kaliningrad.

Am 14. März veröffentlichte „Kaliningrad-Domizil“ einen Beitrag unter der Überschrift „Kaliningrader Unternehmertum im Abschwung“. Haben Sie bemerkt, dass in diesem Beitrag keine konkreten Zahlen genannt worden sind, obwohl im russischen Originalbeitrag viele Zahlen zu sehen waren?

Weiter

Kudrin: Den Russen fehlt das Gefühl „Steuerzahler“

Der ehemalige russische Finanzminister Kurdin, Vertrauter von Präsident Putin, Kritiker von Premier Medwedjew und jetzige Leiter des russischen Rechnungshofes meint, dass den Russen das Gefühl fehlt, Steuerzahler zu sein. Deshalb nehmen sie viele Verantwortlichkeiten die ihnen zustehen, einfach nicht wahr.

Weiter

Präsident Putin ordnet Verkürzung der Spekulationsfristen für Immobilien an

Der russische Präsident Putin hat angeordnet, die ehemals gültige Frist von drei Jahren für den steuerfreien Verkauf von Immobilien, wieder einzuführen. Im Jahre 2016 war die Spekulationsfrist auf fünf Jahre erweitert worden.

Weiter

Kleinstunternehmer sollen Finanzgeschenk erhalten

In Russland gibt es eine große Anzahl von Bürgern, die sich selber irgendwie durchs Leben schlagen – mit Gelegenheitsarbeiten oder aber kleineren Dienstleistungen. Offiziell sind sie nicht als Gewerbetreibende registriert und stützen somit den Graumarkt.

Weiter

Neue Regelungen für Ausländer-Residenten in Russland

Das russische Innenministerium stellt Überlegungen an, die bisherige, fast grenzenlose Freiheit von Ausländer-Residenten in Russland, zumindest im finanziellen Bereich, neu zu regeln. Betroffen von den Überlegungen sind Inhaber des Zeitweiligen Wohnrechts oder einer Aufenthaltsgenehmigung.

Weiter

Toller Erfolg – neun Kunden seit April bei Tax-Free

Russland hat jahrelang an der Entwicklung des Tax-Free-Systems gearbeitet. Alle Veröffentlichungen zur Einführung und praktischen Handhabung des Systems zeugten schon davon, dass es weit entfernt ist von westlichen Erfahrungswerten und von praktisch Zumutbaren für die Kunden, die es nutzen wollen.

Weiter

Russland plant Umweltsteuer einzuführen

Das russische Finanzministerium plant die Einführung einer Umweltsteuer. Ein entsprechender Gesetzentwurf wurde auf der Internetseite des Ministeriums der russischen Bevölkerung kundgetan.

Weiter