Tourismus

Erste Ausstellung im neuen Museum für Bildende Kunst

Bis 1945 wurde das Gebäude der Königsberger Börse zum Geldverdienen genutzt. Jetzt erhält es eine neue Zweckbestimmung. Es wird zum Museum für Bildende Kunst gestaltet.

Weiter

Einweihung der Wasserspiele am Museum für Bildende Künste

Am Mittwoch wurden durch den Kaliningrader Gouverneur Anton Alichanow und den russischen Sberbank-Chef Herman Gref, die supermodernen Wasserspiele auf dem Platz vor dem Museum für Bildende Kunst eingeweiht.

Weiter

Erleichterungen für ausländische Transportunternehmer zur Weltmeisterschaft

Russland hat beschlossen, den ausländischen Transportunternehmern zur Weltmeisterschaft das Leben doch etwas zu vereinfachen. Für eine Einreise in das Kaliningrader Gebiet ist es nun nicht mehr nötig, das „GLONASS“-System im Fahrzeug zu installieren.

Weiter

Hüpf rein, hüpf-raus Busse in Kaliningrad

Speziell für die Weltmeisterschaft und speziell für unsere Touristen hat sich die Stadt entschlossen „Hüpf-Busse“ einzuführen. Sie verkehren ab sofort in der Stadt.

Weiter

Worüber sich der Kaliningrader Tourismus- und Kulturminister wundert

Ein Minister wundert sich. Der Iwan-Iwanowitsch-Normalbürger wundert sich nicht. Denn es liegt auf der Hand, dass Kaliningrad aus seinem Ostseegold nichts macht und die Polen mit Macht aus dem Ostseegold etwas machen, auch wenn sie kaum etwas haben.

Weiter

Sackheimer Tor – Angenehmes und Angenehmes miteinander verbinden

Viele Monate stand das „Sackheimer Tor“ im Mittelpunkt negativer Berichterstattung in Kaliningrad. Der darin befindlichen privaten Galerie wurde gekündigt und es ging ein Ort der Kunst- und Künstlerszene verloren.

Weiter

Nur eine Probe – die neuen Wasserspiele bei Nacht. Ein tolles Videoerlebnis

Schon jetzt gibt es im Netz begeisterte Fotos und Videos von den neuen Wasserspielen vor dem zukünftigen Gebäude des Museums für Bildende Kunst (ehemals Königsberger Börse). Die offizielle Eröffnung steht noch aus. Aber auch die Proben sind beeindruckend.

Weiter

Die Hoffnung stirbt immer noch nicht – Bahnverbindung wieder im Gespräch

Wie recht haben doch die Russen mit ihrem Sprichwort, dass die Hoffnung zuletzt stirbt. In Kaliningrad ist sie immer noch nicht gestorben – im Bezug auf die Schaffung einer Bahnverbindung in die westliche Zivilisation.

Weiter

Klein-Russland in Kaliningrad oder der Park im Park

Schon vor einigen Monaten hatte ich gehört, dass es Mini-Russland in Kaliningrad gibt. Aber nie hat die Zeit ausgereicht, mich damit genauer zu beschäftigen.

Weiter

Kaliningrad bereitet sich auf Geburt von Millionären vor

Kaliningrad bereitet sich auf die baldige Geburt von neuen Millionären vor. Es sind Taxifahrer von illegalen Taxis in Kaliningrad, die darauf hoffen, während der Fußball-Weltmeisterschaft die notwendigen Grundlagen zu neuem Reichtum zu legen.

Weiter