Transport


Der russische PKW-Markt – Entwicklungen im Jahre 2018

Für den Russen ist ein eigener PKW genau so wichtig, wie für einen Deutschen. Seit der neuen Freiheit ab 1991, ist es für jeden Russen möglich, sich das Auto zu kaufen, wovon er träumt – vorausgesetzt, er hat das dafür notwendige Geld. Wie überall auf der Welt, ist der PKW-Markt ein guter Signalgeber für den Zustand der Wirtschaft, den Sozialstand und die Erwartungshaltung der Bevölkerung.

Weiter

Der russische Automarkt. Entwicklungen seit 1990

Iwan Buranow, ein Korrespondent von „Kommersant“, hat sich mit dem russischen Fahrzeugmarkt beschäftigt. Er interessierte sich dafür, wie sich dieser Markt, seit dem Beginn der großen Freiheit entwickelt hat.

Weiter

Auto-Wunderland Russland. Lada hebt ab.

Nein, Lada ist es bisher noch nicht gelungen, seinen legendären Fahrzeugen das Fliegen beizubringen. Aber die neuesten Meldungen russischer Medien erinnern doch an Zeiten vor 1989, als die Nachfrage nach diesen robusten Fahrzeugen so groß war, dass man bereits bei seiner Geburt eine Fahrzeugbestellung auslösen musste, um mit Eintritt der Volljährigkeit sein Auto kaufen zu können.

Weiter

Kaliningrader Transportsektor schlägt Alarm

Kaliningrader Transportunternehmer erwarten in Kürze den Eintritt einer Transportblockade. Grund ist, dass die mit Polen vereinbarten und, im Vergleich zum Vorjahr, stark gekürzten Durchfahrtquoten durch polnisches Territorium, für Kaliningrader Transportunternehmer ausgeschöpft sind, noch bevor das Vertragsjahr zu Ende geht.

Weiter

In kleinen Schritten zur Blockade Kaliningrads?

Seit Jahren nehmen verantwortliche Politiker aus Litauen und Polen das Wort „Blockade“ in den Mund und schauen dabei Richtung Kaliningrad. Und so spricht man von einer Lebensmittelblockade, von einer Energieblockade und von einer Transportblockade.

Weiter
Reklame

Lust zum verreisen? Der Nordbahnhof in Kaliningrad

Der Nordbahnhof befand sich in Königsberg im Norden der Stadt. In Kaliningrad befindet sich der Nordbahnhof im Stadtzentrum, obwohl sich der Bahnhof selber nicht bewegt hat.

Weiter

Bald Direktverbindung Kaliningrad – Deutschland?

Vor einigen Tagen wurde in den Kaliningrader Medien eine Mitteilung veröffentlicht, die „Kaliningrad-Domizil“ nicht übernommen hat, denn es ging wieder einmal um eine Absichtserklärung für eine mögliche Zusammenarbeit mit Kaliningrad. Und diese Art Absichtserklärungen füllen nun schon ganze Archive auf den Festplatten unserer Computer und sind es nicht mehr wert, unseren Lesern mitgeteilt zu werden.

Weiter

Kaliningrad-Airport-Express wird teurer

Die Express-Verbindung zwischen Kaliningrad und dem Airport Chrabrowo wird teurer – gleich um 20 Prozent. Somit erhöht sich der Fahrpreis von 80 Rubel auf 100 Rubel. Warum sich diese Verbindung als „Express“ bezeichnet, erschließt sich dem Nutzer auch nicht, denn vom Kaliningrader Busbahnhof bis zum Airport benötigt der Bus immerhin 45 Minuten.

Weiter

TÜV in Russland soll videoüberwacht werden

Die russische Regierung hat ein Gesetzesprojekt erarbeitet, welches vorsieht, dass die technische Kontrolle von Fahrzeugen auf Video aufgezeichnet wird. Gleichzeitig sieht das Gesetz verschärfte Strafen für die Nichteinhaltung der Festlegungen zur TÜV-Kontrolle und TÜV-Durchführung vor.

Weiter

Deutschland Vorbild für Entwicklung im russischen Bahnwesen?

In Deutschland findet eine Diversifizierung im Bahnwesen statt. Im Fernverkehr macht das Flix-Unternehmen von sich reden und anscheinend hat man auch in Russland davon gehört, denn die russische Antimonopolbehörde hat sich mit dem Gedanken auseinandergesetzt, auch in Russland einen Billiganbieter im Bahntransport zuzulassen.

Weiter