Wirtschaft


Kaliningrader Gouverneur entwickelt nostalgische Gefühle

Während der wöchentlichen operativen Besprechung am Freitag, entwickelte der Kaliningrader Gouverneur nostalgische Gefühle für die Straßenbahnlinie Nr. 5. „Als ich noch in der Aleja Smelych wohnte, habe ich sie ab und zu genutzt, wegen der vielen Staus.“

Weiter

Die Schrift „Kreuz-Apotheke“ ist nicht mehr zu retten

Immerhin hat diese Inschrift mindestens 74 Jahre gehalten – das zeugt schon mal von der guten Qualität der verwendeten Farbe. Nun wurde aber festgestellt, dass die Farbe zwar immer noch gut ist, aber der fünf Zentimeter dicke Putz zerbröselt und somit die Schrift nicht gerettet werden kann.

Weiter

Russland will keinen Schrott auf Rädern mehr

Die russische Staatsduma hat dem russischen Transportministerium und dem Ministerium für Industrie und Handel vorgeschlagen, Altfahrzeuge zu verbieten. Bisher gibt es hierzu nur Überlegungen. Vorgeschlagen wurde, diese in Gesetzesform zu gießen.

Weiter

Eigentlich spricht man nicht über das Gehalt – schon gar nicht in Russland

Angeblich soll es in Deutschland verboten sein, über sein Gehalt zu sprechen. Dies sei ein Entlassungsgrund – so ein alter Kenntnisstand. In einer Ratgebersendung bei ARD wurde dies korrigiert. Auch in Russland kann man nicht entlassen werden.

Weiter

Kaliningrad bald neues Zentrum für russische Filmproduktion?

Natürlich wird Kaliningrad kein russisches Hollywood, aber die Anzahl der Filme, die in Kaliningrader Kulissen gedreht wird, wird größer. Bis zum Ende des Jahres planen verschiedene Produzenten 14 Filme in Kaliningrad zu drehen.

Weiter
Reklame

Einzelunternehmer kommen und gehen. Die Gesamtanzahl wächst.

In Russland gibt es die Unternehmensform „Einzelunternehmer“. Eine sehr vorteilhafte Form für kleinere Firmen, die sowohl Steuern, wie auch Bürokratie sparen wollen.

Weiter

Eine Zahl. Zwei Wertungen. Vom Unternehmersterben in Kaliningrad.

Am 14. März veröffentlichte „Kaliningrad-Domizil“ einen Beitrag unter der Überschrift „Kaliningrader Unternehmertum im Abschwung“. Haben Sie bemerkt, dass in diesem Beitrag keine konkreten Zahlen genannt worden sind, obwohl im russischen Originalbeitrag viele Zahlen zu sehen waren?

Weiter

Kaliningrader Unternehmertum im Abschwung

Das Kaliningrader Informationsportal „Klops“ informierte, dass sich im Jahre 2018 die Anzahl der registrierten Unternehmer in Kaliningrad verringert hat. Die Information wird vom Bevollmächtigten für das Kaliningrader Unternehmertum verbreitet.

Weiter

Ansichten eines Kaliningrader Großunternehmers

Wladimir Scherbakow ist einer der bekanntesten Unternehmer in Kaliningrad. Er ist der Gründer der Fahrzeugholding „Avtotor“, der Firma, die in Kaliningrad zu rund 50 Prozent für ein gutes oder schlechtes Leben verantwortlich ist, denn sie ist der größte Steuerzahler. Mit ihr steht und fällt Kaliningrad.

Weiter

Kaliningrader Rufe – Teil 3

Kaliningrad ruft immer noch, aber weder deutsche Investoren im Allgemeinen, noch die deutsche Firma BMW kommen nach Kaliningrad. Der Unterschied zwischen beiden Investorengruppen besteht darin, dass allgemeine deutsche Investoren nichts versprochen haben, BMW aber schon.

Weiter