Zentralbank


Vierzig Banken in Russland vor dem AUS?

Russische Medien informieren, dass rund 40 Banken in Russland chronisch mit Verlust arbeiten. Daraus ergibt sich die Frage, wie lange sich die Aktionäre der Bank noch selber in die Tasche greifen lassen oder wann diese Banken sich entschließen, vom Markt zu verschwinden.

Weiter

Freiwillige Kapitulation vorgeschlagen – Banken sollen weiße Fahne hissen

Der russische Bankensektor hat seit Mitte 2013 eine erstaunliche Entwicklung durchlaufen. Die eiserne Lady Russlands, Frau Nabiullina, hat einigen hundert Banken das Lebenslicht ausgeblasen und damit den Finanzsektor Russlands entkriminalisiert.

Weiter

Bekommt Russland bald einen 39-Rubel-Schein?

Das Sommerloch, welches trotz Corona-Krise in den Medien seit Tagen existiert, animiert auch Abgeordnete in Russland, die wohl in Ermangelung von sonstigen Ablenkungen, auf interessante Gedanken kommen. So will man einen 300-Rubel-Schein einführen.

Weiter

Über Geld spricht man nicht, Geld hat man

Würden Sie aller Welt erzählen, wieviel Geld Sie haben? Erzählen Sie wildfremden Leuten, wieviel Geld Ihr Arbeitgeber Ihnen zahlt, wenn Sie in seiner Firma anwesend sind? Geld ist ein heikles Thema und andere sehen meist nur, dass der Nachbar reich ist, wenn dieser ein neues Auto vor der Tür stehen hat.

Weiter

Vier Prozent Zinsen sind den Russen zu wenig

Wer heute Geld in Russland bei Banken anlegt, kann mit Zinsen um die fünf Prozent rechnen. Vor einem Jahr gab es noch über sieben Prozent. Die Investoren in die russische Wirtschaft freut´s. Die Privatanleger sind unzufrieden.

Weiter

Nabiullina rettet die Nullen vor der Denomination und haucht einer Bank das Leben aus

Russische Experten hatten in der vergangenen Woche Überlegungen angestellt, dass es der russischen Währung gut tun würde, wenn man, wie bereits im Jahre 1998, ein paar Nullen streicht. Hinderungsgrund ist, nach Ansicht der Experten, dass die Bevölkerung psychologisch nicht bereit ist für einen derartigen Schritt.

Weiter

Schreckgespenst der russischen Valuta-Nullen

In Russland gibt es aktuelle Überlegungen, wieder einmal die vielen Nullen in der Währung abzuschaffen. Über Nacht sollen dann vielleicht zwei, vielleicht drei Nullen beim Rubel gestrichen werden. Über Nacht wird dann die Ein-Kopeken-Münze wieder wertvolles Zahlungsmittel.

Weiter

Vergessene russische Schätze

„Tote Schätze“ titelt die „Komsomolskaja Prawda“ einen Beitrag und meint damit natürlich die Bankeinlagen der armen Russen, die mit der Zeit in Vergessenheit geraten sind, sich aber zu Milliardenbeträgen angehäuft haben.

Weiter

In der Krise wachsen die Reserven Russlands

Russlands Zentralbank scheint die Finanzen in Russland, trotz monatelang anhaltender Corona-Krise im Land und umfangreicher Finanzhilfen für die Bevölkerung und das Unternehmertum, im Griff zu haben.

Weiter

Ihr Geld ist sicher – bald Slogan aller russischen Banken

Seit Mitte 2013 arbeitet die Leiterin der russischen Zentralbank Elvira Nabiulina an der Reformierung des russischen Bankensystems. Dies wurde nicht nur international anerkannt, sondern zeigt auch praktische Resultate im täglichen russischen Leben.

Weiter